«Backup No. 4» – News & Bytes für Business und Smalltalks

Die Redaktion bewertet regelmässig die News aus Fachmedien und Internet. Was Unternehmen, Forschung oder Politik diesen Sommer bewegt, lesen Sie in unseren Top 5.

TOP 1 – ARBEITSMARKT: Grosse Lohnunterschiede bei Datenarbeitern

Die Netzwoche hat das Lohnbuch des Amtes für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Zürich studiert. Dabei hat das Magazin die Entwicklung der Einstiegslöhne von Informatikerinnen und Informatikern in der Schweiz analysiert. Während das Einstiegsgehalt für Junior Business Analysten zwischen 2021 und 2022 um 11 Prozent gestiegen ist, sank jenes für Junior Data Scientists um 15 Prozent. Ausserdem verdienen im Datenbereich einige Seniors doppelt so viel wie die Juniors.

Daten sind das neue Gold? Nicht unbedingt für Berufseinsteiger – hier unterscheiden sich je nach Datenarbeit die Einstiegslöhne massiv. (Foto von Mikael Blomkvist via Pexels).

TOP 2 – FORSCHUNG: Kanton Zug spricht Millionen für Blockchain-Forschung

Der Kanton Zug will die Erforschung der Blockchain-Technologie fördern, wie unter anderem die Computerworld berichtet. Geplant ist die Anschubfinanzierung eines mit der Universität Luzern assoziierten Instituts, dieses soll dementsprechend zum umfassendsten und wichtigsten Blockchain-Forschungsinstitut Europas werden. Insgesamt geht es um 30 Millionen Franken während vier Jahren, die Eröffnung ist für Ende 2023 geplant.

Viele Krypto-Unternehmen siedeln bereits um den Zugersee, verstärkt wird in der Innerschweiz auch geforscht. (Foto Zugersee von

TOP 3 – PROJEKTE: Berufsschule schliesst interne Informatik-Abteilung

Informatiker des Berufsbildungzentrums Biel (BBZ) kritisierten ihre Arbeitgeberin. Im Sommer 2021 startete unter der Leitung der neuen Direktorin ein internes Grossprojekt, um die Netzwerkinfrastruktur zu erneuern. Im Februar 2022 – nachdem bis zu einer Million Franken «vergeudet» wurden – wurde das Projekt gestoppt. Stattdessen wird jetzt die Informatik an die Berner Firma EduBern ausgelagert, wie das Bieler Tagblatt berichtet.

TOP 4 – GEODATEN: Swisstopo erhält neues Produktionssystem

65,5 Millionen will das Bundesamt für Landestopografie in ein neues Kernsystem für die Geodaten-Produktion stecken, berichtet Inside IT. Nötig wird das, weil die bisherigen Einzelsysteme das Ende ihres Lebenszyklus erreicht haben. Das neue IT-System soll die ganze Produktionskette von der Datenerfassung bis zur Erstellung von Produkten erfassen.

Investition in den Service Public beim Bund: Swisstopo erhält ein neues IT-System (Screenshot Swisstopo).

TOP 5 – INFRASTRUKTUR: Technik fürs Festival

Was erwarten eigentlich Festivalveranstalter von ihren Businesspartnern aus dem Technologiebereich? Dieser Frage ist CE Today nachgegangen. Demzufolge steht neben Flexibilität (blues’n’jazz-Festival Rapperswil-Jona) vor allem Qualität (Gurtenfestival in Bern) auf dem Anforderungskatalog. Bei allen Veranstaltern sind technische Ausfälle ein klares No-Go.

Ohne sichere Technik keine zufriedenen Besucher: Die IT steht auch bei Festivals im Fokus – falls diese ausfällt (Foto von Wendy Wei via Pexels).
Total
0
Shares
Verwandte Themen

Newsletter