«Die IT funktioniert wie ein grosses Cockpit – sie sorgt für sichere Erlebnisse»

Kunden und Mitarbeitende wollen exzellente digitale Erlebnisse. Darin sind sich Unternehmer wie Berater einig. Ein wichtiger Punkt geht dabei aber fast immer vergessen, sagt David Taieb: das Managen der Infrastruktur von der App bis ins Rechenzentrum.

Der Fokus auf die Kunden und ihre Bedürfnisse ist ein vielbeschworenes Mantra der digitalen Welt. Es gibt keine Website und keine Lektüre, die nicht darauf hinweist. Ist es nicht insbesondere dieser Fokus, der Unternehmen wie Amazon, Airbnb oder Apple so erfolgreich macht? Ja, sagt David Taieb von Cisco Schweiz, aber nicht nur. Denn damit dieser Anspruch von Unternehmen auch eingelöst werden kann, brauche es nicht weniger als einen Paradigmenwechsel: Monitoring in Echtzeit.

Up in the Clouds: Echtzeit für das Business

IT-Teams waren bisher im Bezug auf den Betrieb von Cloud-Infrastrukturen in Echtzeit oftmals im Blindflug unterwegs, sagt Taieb. Der Verantwortliche für das Geschäft mit Rechenzentren bei Cisco sagt, dies sei heute nicht mehr zeitgemäss und könne im schlimmsten Fall gar die eigene Marke beschädigen. IT-Teams bräuchten deshalb Einsicht in alle Vorgänge, von der App bis zur Infrastruktur. Denn in modernen Infrastrukturen stehen alle – Netzwerke und Apps – ständig unter Beobachtung.

David Taieb, die Verfügbarkeit von den Rechenleistungen ist heute ebenso ein erfolgskritischer Faktor wie der sichere und stabile Betrieb. Wer volle Einsicht mit Echtzeitdaten über alle Netzwerke und Apps hinweg gewinnen will, muss also viel investieren?

Diese sogenannten «Full-Stack Observability»-Lösungen zur Überwachung der IT-Umgebung mit all ihren Komponenten und unter allen Aspekten mag komplex erscheinen. Sie sollten aber bedenken, dass es sich um eine integrierte Lösungssuite handelt, ähnlich wie Microsoft Office.

Warum braucht es sie?

In einer zunehmend digitalisierten Welt spielen Anwendungen eine herausragende Rolle. Es wird lebenswichtig, Leistungsprobleme schnell zu erkennen und zu beheben, bevor sie sich auf die Konsumenten und das Geschäft der Unternehmen auswirken. Es ist jedoch wichtig, dass die Planung eines «Full-Stack Observability»-Projekts die Zusammenarbeit verschiedener Teams aus Business, IT oder DevSecOps voraussetzt, um in der Lage zu sein, den Wert des Projekts zu maximieren.

digitale Erlebnisse

Die Suite ist äusserst vielseitig, der Einsatz ist erheblich erleichtert.

David Taieb, Cisco Schweiz

Welche Teams?

Alle auf der Business- und auf der IT-Seite. Damit meine ich etwa DevSecOps oder Marketing-Officers und Produktverantwortliche.

Was sind die technischen Voraussetzungen für ein solches Projekt?

Die Full-Stack-Beobachtbarkeit deckt viele verschiedene Dimensionen der IT-Landschaft ab. Je nach Bedürfnissen werden die Voraussetzungen daher unterschiedlich sein. Die nach Bedarf zusammengesetzte Suite ist äusserst vielseitig und wird die meisten Anwendungsfälle in Unternehmen abdecken und sich an sie anpassen können. Da die Observability-Lösungen ineinander integriert sind, wird der Einsatz erheblich erleichtert.

Haben Sie praktische Tipps für Unternehmen?

Einer der sinnvollsten Ansätze besteht darin, die IT-Leistung mit den geschäftlichen KPIs zu verknüpfen. So können die Teams schnell reagieren und die Prioritäten richtig setzen. Vereinheitlichen Sie die in Silos arbeitenden Teams von Business und IT. So erkennen alle die Zusammenhänge zwischen Anwendungen und dem Geschäft des Unternehmens besser. Vereinheitlichen und modernisieren Sie zudem Ihre Monitoring-Tools. Einen Gesamtüberblick über eine einzige Schnittstelle zu haben: Das ist entscheidend, um die bestmögliche Benutzererfahrung als digitale Erlebnisse zu bieten.

Eine stärkere Kundenbindung und eine grössere Anwendungssicherheit sind die Folgen einer «Full-Stack Observability»-Lösung.

David Taieb, Cisco Schweiz

Was sind die Vorteile einer solchen Lösung ausser einer besseren Anwendungserfahrung?

«Full-Stack Observability»-Lösungen ermöglichen Unternehmen, ihre Anwendungsdienste von Anfang bis Ende zu überblicken. Sie können ihre IT-Teams in einem gemeinsamen Kontext ausrichten. Sie reduzieren Konflikte, die durchschnittliche Zeit für die Lösung von Vorfällen und die Unterbrechung von Anwendungsdiensten. Das führt zu einer stärkeren Kundenbindung und höheren Umsätzen. Die Einführung dieser Lösungen erhöht auch die Anwendungssicherheit, da Schwachstellen schneller erkannt und behoben werden können. Das schützt den Ruf eines Unternehmens und seine Ergebnisse.

Experte: David Taieb leitet den Verkauf «Data Center & Cloud» bei Cisco Schweiz. Zusammen mit seinem Team von 16 Mitarbeitenden kennt er die Schwachstellen und Stärken von Cloud-Services und erarbeitet mit seinem Team die Architektur für technische Lösungen.
Total
0
Shares
Verwandte Themen

Newsletter